Archiv

Schlagwort-Archive: Festival

4. UM-Festival / Gut Sternhagen (c) Max Zerrahn

4. UM-Festival / Gut Sternhagen (c) Max Zerrahn

Das UM-Festival hat sich mit seiner 4. Ausgabe zu einem der wichtigsten Kulturtermine in Brandenburg etabliert. Über 1.000 interessierte BesucherInnen kamen während der zwei Festivaltage in die uckermärkischen Dörfer Fergitz, Pinnow und Gut Sternhagen, um das vielfältige Kunstangebot von ca. 40 KünstlerInnen auf Weltstadtniveau zu besichtigen.

Neben neuen Installtationen und Skulpturen von Astrid Busch, Berta Fischer, Carla Guagliardi, Franka Hörnschemeyer, Ina Weber und Vincente Tavenne hörte man im Wald Zwölf-Ton-Kompositionen von Falk Kulawik, konnte an Performances von Arianne Hoffmann und Simone Zaugg teilnehmen, ab und an der fahrenden Skultptur von Reiner Maria Matysik begegnen oder sich auf eine von David Moises setzen. Videos von Susanne Bürner oder Cora Piantoni waren zu sehen, Malerei von Katja Brinkmann sowie Fotografien von Marcus Kaiser und Ingar Krauss. In einer geschützten Bushaltestelle lehnte eine Arbeit von Pedro Boese, Cécile Belmont zeigte neue Stickereien, große Objekte von Pfelder und Claudia Hajek standen auf freiem Feld.

In Gut Sternhagen traten bekannte VertreterInnen des Minimal-Techno auf: nach einem iPad-Workshop mit AGF Antye Greie-Ripatti zeigten Schneider TM und Tomoko Nakasato eine Sound und Dance Improvisation. Im Anschluss an das DJ Set von Gudrun Gut spielten KHAN, Islaja und Wolfgang Voigt live und zum Abschluss gab es ein Ping-Pong-Set von Daniel Meteo und Thomas Fehlmann (DJ’s); den ca. 350 BesucherInnen gefile das gut. Den zweiten Tag beendeten die DJ Teams Jens und Uta Alder, Barbara Morgenstern und Immo Seebörger, Max Zerrahn und Markus Göre.

Bei den sehr gut besuchten Lesungen stellten Jan Böttcher, Marion Brasch, Angelika Klüssendorf, Edgar Rai und Deniz Utlu ihre aktuellen Bücher vor, es moderierte Patricia Klobusiczky.

Das 5. UM-Festival findet vom 2. bis 4. September 2016 statt. Dann gibt es in der kargen, schönen Endmoränenlandschaft zwischen Wäldern, Gewächshäusern, Scheunen und den Weiten der Ex-LPG-Felder wieder Kunst zu sehen und zu hören!

CROSSING IDENTITIES — BEGINNERS, EXPERTS, HYBRIDS
URBAN NOMADS // MONGOL CITIZENS // FESTIVAL BERLIN 2014 vom 13. bis 15. Juni 2014 im Radialsystem V Ausstellung und Outdoorparcours ab 8. Juni 2014

Urban_Nomads_LogoDas Festival mit begleitender Ausstellung und Konferenz informiert über Kunst, Kultur und sozialen Wandel in der Mongolei. Mongolisch-deutsch-internationale Künstlerteams setzen sich mit der urbanen und sozialen Realität Ulan Bators und Berlins, Fragen des mongolischen kulturellen Erbes und der Identität moderner Großstadt-Nomaden auseinander. Präsentiert wird UNESCO-geschützte traditionelle mongolische Kunst und Kultur – Khöömii, Urtyn Duu, Morin huur, Biyelgee – im Dialog mit experimentellen, zeitgenössischen Kunstformen: Performance, Installationen, öffentliche Workshops, Live-Musik und Gesang, DJ-Sets, Tanz, Fotografie und Filmvorführungen.

Mit: Domog Folk Band, Ulrike Ottinger, Hosoo und Transmongolia, Iris ter Shiphorst, Z. Uyanga, Jens Rötzsch, Enkhgerel Dash-Yaichil, Uros Rojko, Ensemble Egschiglen, Benj Binx, Quiza, Dickson Dee, Enkhtaivan Ochirbat, Claudia Heu, G. Amarsanaa, Gerhard Fillei, Tsendpurev Tsegmid, Ole Frahm, Gereltuya Batjargal, Corinna Bethge, Sergelen, Claudia Schink, Dashtsermaa Tserenpil, Berit Schuck, Gandulam Ulziinorov, Ursula Werdenberg, Ch. Khoroldorj, Sven Zellner, Bayarmaa Munkhbayar, Mareike Günsche, Hanna Salzer, Rudi Fink, Antshi von Moos, Shinee Gunbileg, Katharina Winkler, O’Neill de Tyrone, Uisenma Borchu, Philip Hallay, Christian Spieß, Temujin & Temulin, Mitchell Joachim, Alexander Branczyk, Lars Harmsen und Oliver Langbein mit Studierenden der FH Dortmund u.v.a.

http://www.facebook.com/urbannomads

Das Festival wird veranstaltet von URBAN NOMADS // MONGOL CITIZENS c/o Zentrum Bundesrepublik Deutschland des Internationalen Theaterinstituts e.V. (ITI) und findet im Rahmen des Jubiläums „40 Jahre diplomatische Beziehungen zwischen der Mongolei und der Bundesrepublik Deutschland“ statt, unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin.

ilb.13_banner_kvv

Der Kartenvorverkauf für das 13. internationale literaturfestival berlin (4. bis 15.9. 2013) hat im Haus der Berliner Festspiele begonnen. Zwischen der Eröffnungsrede von Taiye Selasi und der Abschlussveranstaltung mit Salman Rushdie bietet das internationale literaturfestival berlin (ilb) in seiner 13. Ausgabe in cirka 200 Veranstaltungen internationale Literatur der Gegenwart.

Einen neuen Akzent setzt das ilb mit Premierenlesungen von AutorInnen, deren aktuelle Bücher erstmals in Deutschland vorgestellt werden. Hierzu werden Hannah Dübgen, Mohsin Hamid, Daniel Kehlmann, Georg Klein, Eshkol Nevo, Jeet Thayil, Liao Yiwu und Lila Azam Zanganeh erwartet.

Einer der inhaltlichen Schwerpunkte des Festivals ist die Auseinandersetzung mit dem Thema „Alter“. In 25 Veranstaltungen des Projekts „Welt-Weisheit“, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des „Wissenschaftsjahres 2013 – Die demographische Chance“ gefördert wird, wird die gesellschaftliche Bedeutung von Alter in den Weltkulturen und seine wissenschaftliche Erforschung erörtert. Internationale AutorInnen wie Dacia Maraini, Georg Stefan Troller, Franz Hohler und Herb Wharton lesen aus eigens für das Projekt verfassten Essays und Texten, die sich mit dem Alter(n), mit Lebenserfahrung, Weisheit und dem Miteinander der Generationen beschäftigen. In der Reihe „Reflections“ diskutieren die AutorInnen mit renommierten WissenschaftlerInnen wie Prof. Dr. Clemens Tesch-Römer vom Deutschen Zentrum für Altersfragen und dem Publikum über Altersbilder in Literatur und Wissenschaft.

Die Auseinandersetzung mit den politischen Diskursen und Entwicklungen – ein programmatisches Kennzeichen des ilb seit seiner Gründung – wird in diesem Jahr u. a. in Veranstaltungen mit dem wohl bedeutendsten politischen Journalisten Pakistans Ahmed Rashid, der Autorin Shereen El Feki („Sex und die Zitadelle“), Geert Mak („Amerika“), und dem ehemaligen spanischen Richter Carlos Castresana fortgesetzt, der u.a. als Staatsanwalt im Fall Pinochet internationale Reputation erworben hat.

Ebenfalls fester Bestandteil des ilb ist der Graphic Novel Day, der zum dritten Mal nationale und internationale Comic-KünstlerInnen in Berlin präsentiert.

Zu den AutorInnen, die in Lesungen, Vorträgen und Gesprächen ihre Werke vorstellen, gehören unter anderem José Eduardo Agualusa, Khaled Al-Khamissi, Oya Baydar, In Koli Jean Bofane, Roberto Calasso, Rafael Cardoso, Bora Ćosić, Patrick Deville, Mathias Énard, Ashur Etwebi, Laura Fidaleo, Simon Gronowksi, Arnon Grünberg, Helon Habila, Helene Hegemann, Dorothea Rosa Herliany, Maarten Inghels, Meirion Jordan, Antjie Krog, Julia Leigh, Ben Lerner, Alain Mabanckou, Eugene Ostashevsky, José Manuel Prieto, Habib Selmi, Samuel Shimon, Roman Simic, Tzveta Sofronieva und Koenraad Tinel. In der Programmsparte „Internationale Kinder- und Jugendliteratur“ werden unter anderem Milena Baisch, Azouz Begag, John Boyne, Chen Jianghong, Inés Garland, Yves Grevet, Finn-Ole Heinrich, Joke van Leeuwen, Raquel J. Palacio, Andreas Schulze, Ruta Sepetys, Seyyed Ali Shodjaie, Bhajju Shyam, Janne Teller und Józef Wilkoń aus ihren Büchern lesen.

Anke Mila Menck, Neues Feld (2012)

Das 3. UM-Festival fand vom 31. August bis 2. September 2012 in den Dörfer Fergitz, Pinnow und Sternhagen Gut in der Uckermark statt.

Auch die dritte Ausgabe stellte eine besondere Auswahl von interessanten und unterhaltsamen Künstlern, Musikern und Schriftstellern vor. Es verwandelt die Region in eine Kulturplattform und präsentiert in privaten Häusern, Wiesen und Scheunen, öffentlichen Dorfplätzen und Bushaltestellen zeitgenössische Kunst, Konzerte und Lesungen.

Teilnehmende Künstler in 2012
Kunst
 Miroslaw Balka · Alvar Beyer · Sven Armin Domann · Monika Goetz · Andrea Golla · Verena Hahn · Annette Kelm · Jörg Lange · Inge Mahn · Augustin Maurs · Michaela Melián · Anke Mila Menck · Katharina Moessinger · Adrian Nichols / Cristian Niculescu / Tilman Wendland · Per Olaf Schmidt / Robin Palme / Jens Schmittner · Isabel Schmiga
Musik Chor vom Haus der Kulturen der Welt – Leitung Barbara Morgenstern & Philipp Neumann · Daniel Meteo DJ, SHRUBBN!! & TRANSFORMA plays ECHOS, an audio/visual concert · Thomas Fehlmann DJ · Gudrun Gut DJ · MädchenMusik DJ · Thomas Meinecke DJ
Literatur Felix Denk & Sven von Thülen · Kathrin Gerlof · Annett Gröschner · Andrea Hanna Hünniger · Harald Martenstein· Erika Mayr · Thomas Meinecke (Moderation Patricia Klobusiczky)

Medienpartner: Das UM-Festival 2012 wurde präsentiert von radioeins (rbb)