Schlagwort-Archive: Klimawandel

Klimabilder

Birgit Schneider, Klimabilder. Eine Genealogie globaler Bildpolitiken von Klima und Klimawandel

Unsere Vorstellungen von Klima und Klimawandel stammen aus Bildern – Bildern, mit denen Wissenschaften ihre Erkenntnisse sichtbar machen. Diese Bilder müssen gedeutet und kritisiert werden, um ihre Aussagekraft und Intentionen offenzulegen. Genau dies unternimmt Birgit Schneider in dieser politisch brisanten medienkritischen Untersuchung, die sie ausgehend von Alexander von Humboldts Wetterwissen zum heutigen Begriff des Klimas führt. Sie untersucht, wie die mit wissenschaftlichen Methoden erhobenen Daten um ihrer Operationalisierbarkeit willen vor allem in Kurven-Grafiken visuell aufbereitet werden. Die Kenntnis dieser und anderer Darstellungsmittel ist nicht zuletzt wichtig, um die Argumentationen derjenigen zu entkräften, die Klimawandel vorsätzlich und fälschlich noch immer als „offene Frage“ inszenieren.

Pressestimmen
„Mit ihrem Buch ist Birgit Schneider ein glänzender kulturwissenschaftlicher Beitrag zur aktuellen Klimadebatte gelungen, der zugleich Aufklärung in der einzig sinnvollen Weise bietet, indem nicht nur Kriterien für die Unterscheidung von Vernunft und Obskurantismus an die Hand gegeben werden, sondern auch die Vernunft über ihre eigenen Bedingungen und Konsequenzen aufgeklärt wird.“ – Michael Hagner, Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Das Buch macht deutlich, wie wichtig eine allgemein verständliche Aufbereitung unseres Wissens über den Klimawandel ist.“ – Matthias Hüttmann, Sonnenenergie

„Schneider hat eine beeindruckende Kollektion an Darstellungen des Klimas und dessen Veränderung zusammengetragen.“
– Gerlinde Pölsler, Falter

Matthes & Seitz 2018
464 Seiten, Hardcover gebunden mit Schutzumschlag
ISBN: 978-3-95757-545-6
Preis: € 32

Baden, mal im Flussbad Berlin

In der F.A.Z. vom 2.7.2013

Baden, mal im Fluss
Wahre Geschichten aus der wünschenswerten Zukunft, weitererzählt von Harald Welzer
Im Grunde wird Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit ja immer falsch verstanden. Das ins Unendliche verschobene Flughafenprojekt ist nämlich Avantgarde. Berlin setzt sich damit an die Spitze der weltweiten Transition-Town-Bewegung: als erste Metropole, die von oben verhindert hat, dass ein weiterer Flughafen gebaut wird. Wowereit weiß: Die Zukunft ist nicht Gegenwart plus, sondern ganz anders, nachhaltig und reduktiv. Die Mobilität des zwanzigsten Jahrhunderts passt einfach nicht ins 21., Rohstoffengpässe, Energieprobleme, Klimawandel und, und, und machen es schon längst nicht …

Der Artikel über das Flussbad-Berlin macht mehr als deutlich, dass dieses Projekt Realität werden muss. Weil es um „Parameter wie Öffentlichkeit, Lebensqualität, Entschleunigung, soziale Phantasie…“ geht.  Das Flussbad zeigt neben seiner Funktion als innerstädtisches Naherholungs- und Naturschutzgebiet auf, welche enorme Bereicherung ein sauberer Fluss inmitten einer Vier-Millionen-Metropole sein kann. Die daraus resultierende Aufwertung der Museumsinsel und der gesamten Stadtmitte Berlins, sowohl in ökonomischer als auch in ökologischer Hinsicht, und der damit verbundene Mehrwert für alle, Berliner und Touristen, schafft völlig neue Perspektiven für den heute noch „arbeitslosen“ Flussarm.

Neue Nutzung und Verdichtung

Während sich die Stadt rundherum weiter verdichtet, schafft Flussbad sinnvolle neue Flächen für Sport und Erholung im Stadtzentrum, die nicht nur dem rein touristischen und verwertbaren Zweck dienen, sondern auch der Naherholung für die Bewohner.

Ökologie, Naturschutz
, Wasserwirtschaft
Die Spree wird sauberer und wieder ein richtig gesunder Fluss. Flussbad wirkt konkret im Projektgebiet, weil es einen Teil des Fließgewässersystems in Berlin reinigt. Als Demonstrationsprojekt wirkt es auch darüber hinaus, weil hier sichtbar wird, wofür meist unterirdische Wasserinfrastrukturen arbeiten.

Museumsinsel, Charakter und Funktion
Die Museumsinsel muss gemischter und vielseitiger werden. Bisher zeigen alle Funktionen auf der Insel und in direkter Nachbarschaft die Berliner Geschichte. Mit Flussbad gewinnt sie mehr Bedeutung für das gegenwärtige und alltägliche Berlin und die Berliner und bleibt damit das Zentrum der Stadt für alle.

Ökonomie
Flussbad verbessert nicht nur konkret Lebensumstände, sondern stärkt auch die Marke Berlin. Die originelle, unerschrockene und pragmatische Kombination eigentlich gegensätzlicher Aspekte hält Touristen, Kreative und sogar die Bundesregierung in Berlin. Und durch die direkt sichtbaren Ergebnisse nachhaltigen Umgangs mit der Ressource Wasser wird Berlin Hauptstadt der Sustainability.

Gesellschaft, Symbol

Neben dem wieder aufgebauten Schloss repräsentiert Flussbad moderne Strategien und Werte zum Verhältnis von Natur zu Stadt, von Repräsentation zu Alltagstauglichkeit, von Körper zu Geist, von Top-down zu Bottom-up …

Flussbad Berlin e.V.
Gemeinnütziger Förderverein
Falckensteinstr. 48
10997 Berlin
www.flussbad-berlin.de

Spendenkonto: GLS Bank, BLZ: 43060967, Konto# 1143215900
Fördermitglied werden: www.flussbad-berlin.de/foerdermitgliedschaft/
Flussbad mögen: www.facebook.com/flussbadberlin